Christliche Beratung


Startseite
Christliche Beratung
Heilpraktiker?
Über mich
Leuchtturm
Links
Kontakt
Impressum

Ich biete Beratungsgespräche an, die auf dem christlichen, biblischen Menschen- und Weltbild basieren. Das bedeutet: Jeder Mensch ist von Gott geschaffen. Daher kann er letztlich auch nur in der Beziehung zu Gott, zu Jesus Christus, wirkliche Erfüllung und Heilung finden. Auch ich als Berater kann nur aus der Beziehung zu Gott heraus leben und beraten. Die Haltung zum Ratsuchenden ist daher von positiver Wertschätzung, Offenheit, Authentizität geprägt. Die Beratung bleibt dabei konfessionsneutral, ich respektiere verschiedenen Ausdrucksformen des Glaubens.

Christliche Beratung, Christliche Psychologie, was ist das eigentlich, wodurch unterscheidet sie sich von anderen Angeboten? Jede Wissenschaft, jede Beratung geht von gewissen Grundannahmen aus - Thesen, die im Metaphysischen liegen und daher nicht beweisbar sind. Jeder Berater, jeder Psychotherapeut hat solche Grundannahmen. Die Basis von christlicher Beratung ist der Glaube an einen Gott, der sich selbst offenbart hat und heute noch offenbart (vor allem in der Bibel). Diese Basis bestimmt auch die Konzepte und Modelle einer Christlichen Psychologie. Bei allen Fragen und Problemen in der Beratung wird auch die Frage, wie Gott über diese Sache denkt, mit einbezogen. Diese Fragestellung muss niemanden ängstigen - die Bibel zeigt uns einen Gott, der gnädig ist, liebevoll, an unserer Heilung interessiert. Diesem Gott kann man auch in praktischen Lebensproblemen vertrauen!

Vergebung

In der Christlichen Psychologie werden Ergebnisse und Modelle aus der säkularen Psychologie einbezogen. Sie werden jedoch auf "Herz und Nieren" geprüft, um zu sehen, ob und wie sie im Rahmen einer Christlichen Psychologie verwendbar sind. Dieser Frage widmet sich die Ignis-Akademie für Christliche Psychologie. Daneben betreibt sie auch eigene Forschung und Studien.

Christliche Beratung kann hilfreich sein:

  • bei Glaubensfragen
  • in Lebenskrisen
  • wenn Sie Ihre Stärken entwickeln möchten
  • bei depressiven Verstimmungen
  • bei der Frage nach der eigenen Berufung
  • wenn ein BurnOut droht
  • zur Aufarbeitung von Belastungen aus der Herkunftsfamilie
  • um Frieden mit der eigenen Lebensgeschichte zu schließen
  • bei Beziehungsschwierigkeiten - Beziehungen konstruktiv gestalten
  • um Vergebungsprozesse zu begleiten
  • um Grenzen zu erkennen, anzunehmen, ernstzunehmen
  • um eine tragfähige Gottesbeziehung aufzubauen
  • ...

Gerne komme ich auch in Ihre Gemeinde zu einem Seminar über ein seelsorgerliches Thema, z.B. Vergebung, Gottesbild oder Berufung.